Olaf Platthaus

Cafeum GmbH – Niederlassung Offenburg

Die Mitarbeiter mit Kaffee begeistern und aus über 1000 unterschiedlichen Kaffeelösungen die „richtige“ für´s Unternehmen finden – das ist das Credo von Olaf Platthaus, mit dem wir dieses Interview geführt haben:

Herr Platthaus, Sie leiten als Vertriebsleiter der Cafeum GmbH die Niederlassung in Offenburg und betreuen über 3500 Kunden. Ist das nicht genug? Warum sind Sie immer noch so agil am Markt?

„Ganz einfach: Bei uns gilt immer noch das Motto unseres Gründers Christoph Fees, das er mir am ersten Arbeitstag eingemeißelt hat: „Wir wollen keine zufriedenen Kunden, sondern begeisterte!“ Nach diesem Motto handelt bei uns die gesamte Belegschaft. Alle wollen den Kunden für die „richtige“ Kaffeelösung begeistern.“

Sie sagen die „richtige“ Kaffeelösungen. Was meinen Sie damit?

„Wir haben über 1000 unterschiedliche Kaffeelösungen im Programm, die alle eine Daseinsberechtigung haben. Die wirklich „richtige“ für den Kunden zu finden, ist unsere Kernkompetenz. So haben unterschiedliche Kunden unterschiedliche Bedürfnisse hinsichtlich Qualität, Quantität, Marke, Umwelt, Bedienkomfort, Sortenvielfalt, Geschwindigkeit und Kosten. Wir analysieren den genauen Bedarf durch eine auf dem Markt einzigartige „Kaffee-Analyse“. Daraus resultiert unser Pflichtenheft und schließlich die Präsentation der „richtigen“ Kaffeelösung für unseren Kunden.“

Bieten Sie denn Ihren Kunden nur die „richtige“ Kaffeelösung an, oder noch mehr?

„Noch deutlich mehr. Haben wir die richtige Maschine gefunden, kann der Kunde entscheiden, ob der kaufen, mieten, leasen oder eine kostenlose Bereitstellung wünscht. Ebenfalls bieten wir für jeden Kaffeeautomaten die passenden Füllprodukte wie Bohnen, Milchpulver… an. Die meisten Füllprodukte lassen wir sogar exklusiv in Premiumqualität für uns produzieren. Weitere Accessoires und ein besonders kundenorientierter Service runden dann alles ab.“

Was meinen Sie mit „wir lassen für uns produzieren?“

„Es gibt eine Vielzahl an Röstern und Marken auf dem Markt, die entweder billig und schlecht oder teuer und gut sind. Wir wollen jedoch Top-Qualität zu einem fairen Preis. Da es so was auf dem Markt nicht gab, sind wir selber aktiv geworden. Ähnlich war es bei unserer ersten „eigenen“ Kaffeemaschine, die wir seit 2013 exklusiv für uns produzieren lassen. Der Markt war da, nur kein passendes Produkt. Jetzt haben wir eigene Maschinen und eigene Füllprodukte und können noch besser auf die Wünsche unserer Kunden eingehen“

Somit haben Sie ja eine Vielzahl an Alleinstellungsmerkmalen. Gibt es noch etwas was sie klar vom Wettbewerb abgrenzt?

„Ja, wir sind in Deutschland die einzigen, die NESPRESSO im gewerblichen Bereich eigenständig vertreten dürfen, was sicherlich auch wieder für unseren hohen Qualitätsstandart spricht.“

Was haben Sie sich für die Zukunft vorgenommen?

„Wir arbeiten momentan an dem Pilotprojekt „Kaffee-Intelligenz“ bei dem der Kaffeeautomat in der Firma als multimediale Oberfläche genutzt werden kann. Ein weiterer Schritt könnte auch sein, dass wir unsere „Cafeum-Kaffee-Bar“ für größere Kunden als „privat Label“ anbieten“

Vielen Dank für das Interview und für diese Referenz:

"Super Kontakte. Vielen Dank."

Olaf Platthaus | Kaffee-Experte aus Offenburg 13. Januar 2015