Marc Eisinger

Businessclub Connexxtion | Achern

Marc Eisinger ist Gründer und Initator des Businessclub Connexxtion, nachdem er von 1992 bis 2014 Unternehmen bei der Optimierung der eigenen Akquisearbeit begleitete. Sein „Steckenpferd“ war es hierbei immer, bestehende Netzwerke zu identifizieren, auszubauen und schließlich in diese Optimierung einzubinden und damit den Unternehmen und deren Vertriebsmitarbeiter/innen eine individuelle „Wohlfühl-Strategie“ an die Hand zu geben.

Er selbst nennt diese Optimierung „Das Prinzip Erfolgsflüstern“, das in der optimalen Umsetzung nicht nur deutliche Umsatzsteigerungen erzielt – es entsteht auch eine neue „Werte-Kultur“ im Umgang mit den Menschen, die im und mit den jeweiligen Unternehmen arbeiten (Mitarbeiter/innen / Kunden / Kooperationspartner/innen). Einer seiner interessantesten Erfahrungen war hierbei die Produktion des ersten deutschen Action-Abenteuerfilms „CASCADEUR – die Jagd nach dem Bernsteinzimmer“ (u. a. mit Heiner Lauterbach), dessen Finanzierung er über das sog. „Crowdinvesting / Crowdfunding“ 1996 konzipierte und aktiv mit seinen Partnern umsetzte. Im Anschluß daran war er maßgeblich an der Realisierung des Remakes von „Soweit die Füsse tragen“ beteiligt und brachte im Anschluß daran als Gesellschafter der damaligen film.de AG sog. „MovieChips“ auf den Markt – dem Vorgänger dessen, was heute unter dem Begriff „Crowdfunding“ geführt wird.

Seit 2012 widmet sich Marc Eisinger nun allerdings ausschließlich seiner Leidenschaft als „Lokal-Lobbiest“ Selbständigen, Freiberufler/innen und inhabergeführten Unternehmen aus seiner Region in deren Kunden- und Mitarbeitergewinnungsmaßnahmen aktiv zu unterstützen. Dafür verantwortet er als Vorsitzender und Gründungsmitglied des 2005 gegründeten Vereins Businessclub Connexxtion e. V. die regelmäßig stattfindenden „Connexxtion Meetings“, die allen Teilnehmer/innen ein „Geschäftemachen auf Augenhöhe“ ermöglicht. Er ist zudem Initiator der Marketingtools „Köpfe-der-Region.de“, „Ihr kauft LOKAL – wir spenden“ und „Gutes-empfehlen.de„, die allesamt einen gemeinsamen Nenner haben: was alleine nicht möglich ist, schafft man im Netzwerk! Seine Kooperationspartner sind regionale Werbeplattformen, wie Tageszeitungen, Wochenblätter oder Print-Magazine, sowie Internet-Portale.