Andreas Hoppe

KFZ-Sachverständigenbüro Hoppe & Ganter | Achern

Andreas Hoppe ist Einkaufspartner unserer Spendenaktion „Ihr kauft LOKAL – wir spenden“ und spendet

an den Lieblingsverein des Einkaufenden!

Wer sich als Geschädigter bei einem Verkehrsunfall auf die Anweisungen der gegnerischen Versicherung verlässt, verliert oft eine ganze Menge Geld. Besser ist es da, erstmal bei dem von der IHK öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für Kfz-Schäden und Bewertungen Andreas Hoppe anzurufen. Von ihm erhält man nicht nur Rat, sondern vor allem ein unabhängiges Schadensgutachten.

„Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie das Recht haben, selbst ein Gutachten in Auftrag zu geben“, sagt Andreas Hoppe und schüttelt den Kopf. „Versicherungen versuchen naturgemäß, die Schadenshöhe zu drücken. Außerdem lotsen sie den Geschädigten in eine Partnerwerkstatt, die nicht immer in der gebotenen Qualität repariert.“ Deswegen rät Hoppe, erstens das Fahrzeug in die Werkstatt des Vertrauens zu bringen, zweitens einen Anwalt zu beauftragen – auch den muss die Versicherung bezahlen – und drittens zu einem unabhängigen Gutachten. Doch auch beim Gutachter ist Vorsicht geboten: „Bei Sachverständigen, die viele ihrer Aufträge von Versicherungen erhalten, muss man hinter ihre Unabhängigkeit leider ein Fragezeichen setzen.“

Anders im Kfz-Sachverständigen- und Ing.-Büro Hoppe und Ganter. Ihm habe sogar schon mal jemand einen Umschlag mit ein paar Hundertern zustecken wollen, erzählt Andreas Hoppe lachend. Dafür sollte er den Wert eines Autos deutlich höher angeben. Natürlich prallen alle Bestechungsversuche gnadenlos an ihm ab. „Ja, zum einen entspricht das meinem Charakter. Zum anderen würde ich aber Vereidigung und Prüfberechtigung verlieren, wenn ich nicht 100-prozentig unabhängig und seriös arbeiten würde.“ Auch durch seine sehr hohe Qualifikation hat sich der Kfz-Gutachter ein ausgezeichnetes Renommee erworben. Er ist an Gerichten in ganz Deutschland und Österreich gefragt. Sein Studium zum Ingenieur hat er in kürzestmöglicher Zeit absolviert, ebenso die Betrauung zum Prüfingenieur wie auch die Vereidigung. Seine Liebe zum Beruf entdeckte er, als ihn sein Vater, ebenfalls Sachverständiger, sechs Wochen lang mitnahm. Er hatte einen Bandscheibenvorfall, sein 14-jähriger Sohn musste ihm die „Bückarbeit“ an den Autos abnehmen. Der Vater drückte dem Jungen einen Stapel Fachliteratur in die Hände – die Faszination kam und sie blieb bis heute. Schritt für Schritt stieg Andreas Hoppe in das 1990 von seinem Vater in Achern eröffnete Büro ein. 2002 kam der Dipl.-Ingenieur Martin Ganter dazu. Heute bietet das Büro mit insgesamt fünf Dipl.- und Prüfingenieuren die gesamte Bandbreite der Sachverständigentätigkeit an – für Privat- und Werkstattkunden, Anwälte wie Gerichte. Eine ganz große Leidenschaft von Hoppe ist die Bewertung von Oldtimern und Liebhaberfahrzeugen. Er selbst fährt übrigens einen Jeep CJ-7, Baujahr 1981 – ein Cabrio mit einem „V8-Motor, der sich richtig gut anhört“. Für ein wenig Urlaubsgefühl im durchgetakteten Alltag.